Mittwoch, 15. Februar 2017

Der Angst begegnen

Ich habe schon lange kein so packendes Filmchen mehr gesehen. Meine Hände sind immer noch feucht, so krass habe ich mitgefiebert.
Schwedische Filmemacher haben auf einem Zehnmeterturm Mikrofone und Kameras installiert. Und sie filmen harte Jungs, kleine Mädchen, ältere Damen, die sich diese eine Frage stellen:

"Kann ich meine Angst überwinden?"

Unfassbar spannend.
Mut hat nichts mit der großen Klappe zu tun.
Angst zu überwinden ist eine Entscheidung!

Anschauen und wenn möglich am großen Bildschirm!

Freitag, 23. Dezember 2016

(23) Family Affairs


http://amzn.to/2hfb0cC

Family Affairs ist das erste Spiel, dass ich euch vorstelle, welches wir noch nicht gespielt haben. Aber das werden wir bald!

Teile meiner weiteren Familie sind nämlich genauso Spiele-gaga wie ich und da wir über Silvester die alljährliche Weiand-Party gemeinsam feiern, machen wir dieses Jahr daraus ein Krimi-Dinner. Ja, richtig! Wir fangen einen Mörder. Unter uns! Ich hoffe, ich bin es nicht selbst...


Wir haben uns für Family Affairs entschieden. Das passt für eine Familienzusammenkunft ganz großartig!

Zu viert haben wir bereits mit unseren Kindern ein anderes Krimidinner durch. Und es wirklich genossen. Jetzt probieren wir das ganze mal zu acht und hoffen auf ganz viel Spaß, Unterhaltung und Verwirrung...

Und so geht´s:
Man lädt sich die entsprechende Anzahl Gäste ein (in unserem Fall 8 (inkl. Gastgeber) - es gibt diese Spiele auch mit weniger oder auch deutlich mehr Rollen). 


JEDEM wird eine Rolle zugeteilt. Und jeder Spieler bekommt vorab eine personalisierte Einladung, die ihn in seine Rolle einweist. Diese darf nur er selbst studieren. Je nachdem wie sehr man da einsteigen möchte, kann man sich total in diese Rolle hineinbegeben. Entsprechende Kleidung auftreiben, schminken, Zeugs organisieren (Monokel für den schrulligen Onkel, oder falsche Klunker für die reiche Gräfin...).


Das Krimidinner startet, wenn alle Gäste eingetroffen sind. Jeder Spieler nimmt Platz an der Dinnertafel und dort wird auch tatsächlich während des Spiels gespeist. Manche Dinner sind in verschiedene Gänge eingeteilt. Man kann das aber auch bei Pizza und Cola spielen.


Der Gag ist, dass auf jeden Spieler am Tisch ein kleines Heftchen wartet, dass nur für ihn bestimmt ist. Hier stehen Anweisungen, Dialoge und Hinweise drauf. Und erst in diesem Heftchen erfährt ein Gast, ob er ggf selbst der Mörder ist!

Man hangelt sich also anhand dieser Heftchen durch den Ablauf der Geschehnisse. Jeder in seiner Rolle. Im Laufe des Abends tauchen Hinweise auf, Statements werden gegeben und es fügt sich ein Puzzleteil zum nächsten. Schließlich sollen alle einen Tipp abgeben, wer der Mörder ist. Und dann TADAAAA! wird die ganze Sache aufgelöst und der Mörder ist überführt.

In diesem Spiel geht es nicht ums Gewinnen oder Verlieren, sondern um die Kommunikation und das Miteinander. Man schauspielert sich durch ein witziges Abendessen und lernt sich ggf mal von einer ganz neuen Seite kennen. 

Krimi-Dinner gibt es inzwischen von diversen Verlagen und in sehr unterschiedlichen Ausführungen. Unser Dinner ist eine Kiste voller Heftchen und Papierkram, das zunächst mal sehr kompliziert aussieht, sich aber durch das Verteilen auf die 8 Personen schnell sortiert.

 Zuvor haben wir eine Version vom Blaubart-Verlag gespielt. Dort war zusätzlich noch eine CD dabei, die man immer wieder einspielen musste. Auch cool.

Andere kommen nur als Buchversion daher und man muss sich die Hefte und Papiere selbst ausdrucken. Geht auch.

Der Preis (zwischen 25-30 Euro) scheint für ein Spiel, welches man nur einmal spielen kann (denn dann kennt man ja den Mörder) ziemlich hoch. Wenn man es allerdings als Event betrachtet, finde ich es völlig in Ordnung. Gruppen, die sich immer wieder treffen, um miteinander solche Spiele zu spielen, teilen sich die Anschaffungskosten. Wenn man zu sechst ein solches Spiel kauft, hat man weniger für einen unterhaltsamen Abend ausgegeben, als wenn man gemeinsam ins Kino geht.
Je nach Anspruch des "Dinners" kann einfach jeder etwas zu Futtern mitbringen. Oder der jeweilige Gastgeber legt sich wirklich ins Zeug... Nur während des Spiels darf man nicht dauernd in der Küche stehen müssen.

Krimi-Dinner sind eine tolle Idee für außergewöhnliche Geburtstage, von denen man noch lange sprechen wird. Sehr schüchterne und introvertierte Leute werden sich dabei allerdings u.U. nicht wohlfühlen. Aber Menschen, die gerne quasseln, nicht alles allzu peinlich finden und gerne Verrücktes Zeug ausprobieren sind hier goldrichtig!

Family Affairs

KrimiKüche

für 8 Gäste (inkl. Gastgeber)  
Dauer: ca. 3-4 Stunden 
ab 16 Jahren  (wir werden es mit jüngeren Kids spielen - da muss man seine Kids einschätzen können)

Preis 30 Euro

Donnerstag, 22. Dezember 2016

(22) Ein solches Ding

http://amzn.to/2hpR9W5
Ein solches Ding ist wie gemacht für Menschen, die ihr Hirn verbiegen können. Oder die wenigstens ihre Ausreden extrem gut an den Mann und die Frau bringen können.

Im Prinzip geht es in diesem wie in vielen Spielen nur um eines: Karten loswerden!
Wer das schafft, hat gewonnen.

Auf den Karten sind allerdings keine Zahlen oder Symbole. Man macht auch keine Stiche oder so etwas.
Man legt an.

Denn auf jeder Karte steht eine Eigenschaftsbeschreibung. Leider nicht so poplig wie grün oder weich, sondern eher so in Richtung: passt in jede Hosentasche - oder: verschenkt man gern zu Weihnachten.

Jeder Spieler muss eine Karte anlegen, die DAS DING weiter beschreibt. Und solange keiner nachfragt, kann man das imaginäre Ding auch ruhig für sich behalten... In dem Beispiel oben könnte es sich ja um eine eine Armbanduhr handeln. Wenn der nächste Spieler allerdings die Karte: Wird in Paaren, zu Dutzenden oder Hunderten angeboten - selten einzeln spielt, muss ich umdenken. Und spiele gedanklich mit Socken weiter...


http://amzn.to/2hpR9W5

Aber jede Karte, die weiter angelegt wird, verengt die Auswahl an Dingen gnadenlos. Und wenn mir wirklich nichts mehr einfällt, kann ich bluffen und hoffen, dass mich keiner fragt, oder meinen Vorgänger fragen, was er sich bitteschön bei DEM DING gedacht hat. Tja, und dann mal gucken, ob ich ihm das abnehme...

Ein Spiel für Gehirnakrobaten und Ausredekünstler. Macht in großen Runden mehr Spaß, als zu zweit oder dritt. Wirklich witzig und total schräg. Gut auch mit ausschließlich Erwachsenen spielbar.

Ein solches Ding

ABACUSSPIELE

2-8 Spieler
ab 10 Jahre
Dauer c.a. 20-30min

Preis: c.a. 18 Euro




Mittwoch, 21. Dezember 2016

(21) Jungle Speed

http://amzn.to/2hMGiJ1

Dieses Spiel habe ich vor Jahren als Geheimtipp in einem extrem schnuckeligen Spielwarenladen empfohlen bekommen. Damals hieß es noch JUNGLE JAM und war von einem unbekannten Spieleverlag auf den Markt gebracht worden.
Inzwischen hat Asmodee die Rechte gekauft und sorgt dafür, dass das Spiel noch weitere Kreise zieht. Jetzt unter dem Namen JUNGLE SPEED.

JUNGLE SPEED hat Chaos, Lautstärke und Geschwindigkeit vereint und setzt noch den Verwirrungsfaktor drauf. Also perfekt für etwas größere Spielerunden von bis zu 8 Personen.
Schüchtern darf man bei diesem Spiel nicht sein. Aber zu voreilig auch nicht...


Das Spielprinzip: Alle Spieler bekommen die gleiche Anzahl Karten (das komplette Kartendeck wird verteilt). Diese gilt es loszuwerden. Wer am Schluss keine mehr hat, gewinnt!

Und wie wird man die los? Durch Schnelligkeit!
http://amzn.to/2hMGiJ1

Jeder Spieler deckt reihum die oberste Karte seines Stapels auf. Alle vergleichen die bereits liegenden Karten mit der neuen... Denn: Jede Karte hat ein Muster. Und immer wenn zwei gleiche Karten aufgedeckt daliegen, müssen die Besitzer der Karten sich um das Totem kloppen nach dem Totem schnappen. Wer es zuerst erwischt, darf seine bereits aufgedeckten Karten anderen Leuten fröhlich unterschieben.

Klingt easy, ist aber echt knifflig, denn die Karten sehen sich oft einfach unverschämt ähnlich - und sind doch nicht gleich. Und hat man das Totem zu Unrecht in der Hand, kriegt man die Ablage aller Spieler! Na wunderbar!

Das Spiel ist laut, wild und wunderbar. Manchmal wähnt man sich schon als Sieger... und hat plötzlich wieder ein fettes Kartenbündel in der Hand.
Außerdem bringen Sonderkarten noch einen gewissen Twist in den Ablauf.

JUNGLE SPEED ist ebenfalls in verschiedenen Varianten zu haben und es gibt auch einen Erweiterungspack, der die Kartenanzahl erhöht. Damit ist das Spiel dann sogar zu zehnt spielbar.

Cooles Spiel für wilde Banden, die sich sowohl konzentrieren, als auch blitzschnell reagieren können.


JUNGLE SPEED

Asmodee

für 2-8 (10) Spieler
ab 8 Jahre
Spieldauer: c.a. 20min

Preis c.a. 15 Euro

Dienstag, 20. Dezember 2016

(20) DOG


http://amzn.to/2hj6yHp
DOG hat mit Hunden eigentlich gar nix zu tun. Der Titel ist völliger Nonsens.
Denn eigentlich ist DOG ein Mensch-ärgere-dich-nicht für Fortgeschrittene.

Jeder Spieler erhält ein Farbteam kleiner Männchen und muss diese vom Startpunkt reihum ins Ziel verfrachten. Wer alle Männchen als erster im Ziel hat, hat gewonnen. Unterwegs dürfen die Gegenspieler rausgekickt werden. Soweit alles wie beim gewohnten Mensch-ärgere-dich-nicht.

DOG ist allerdings viel cooler! 
1. kann man es in Teams spielen und sich gegenseitig hier und da gute Züge zuschieben. Hat einer aller Männchen im Ziel, darf er sogar die Männchen des Partners bewegen.
2. gibt es statt der Würfel Karten! Und die haben es in sich! Denn sie helfen einem nicht nur vorwärts zu kommen, sondern machen die nächsen Züge auch planbarer. Allerdings können Sonderkarten den besten Plan zunichte machen und so wird man eventuell sogar für ein paar Runden bewegungsunfähig.

DOG bringt in das klassische und leicht angestaubte Brettspiel ein paar ganz neue Wendungen.
Und da man bei vier Spielern als 2er Teams agiert, ist der Frust bei einer verlorenen Runde nur halb so schlimm...

http://amzn.to/2hMwcI0

Dieses Spiel ist wieder Großeltern-tauglich, auch wenn die vielen Sonderkarten erst einmal erklärt werden müssen. Und die Teamvariante ist cool, wenn Erwachsene und Kinder sich zu Teams zusammenfinden müssen. Oder eben das Kinderteam gegen die Erwachsenen zockt.

DOG hat inzwischen diverse Varianten. Und erstaunlicherweise sind diese gar nicht so übel. Im Prinzip bleibt das klassische DOG erhalten, aber besondere Karten oder Regeln, sowie ein sich bewegender Spielplan machen die Varianten wirklich pfiffig. Wir besitzen das DOG Spiel als klassische Version und Black DOG. Und wir spielen beide. Wer DOG bereits kennt, könnte die verschärfte Black DOG Version ruhig mal testen. Zum Einstieg finde ich die Basisversion komplex genug.

DOG

Schmitdspiele

Taktisches Brettspiel
für 2-6 Personen
ab 8 Jahre
Spieldauer etwa 30-40min

Preis: 15-25 Euro